Material für Fahrradschlösser

stahl-als-fahrradschloss-materialEs gibt unterschiedliche Materialien, aus denen ein Fahrradschloss hergestellt werden kann. Letzten Endes kann es dem Käufer egal sein, aus welchem Material sein Schloss besteht, solange es zuverlässig vor Diebstahl schützt.

Ein Fahrradschloss gilt als Sicher, wenn es einen Dieb mindestens 3 Minuten lang aufhält.

2013 kam ein neuer Fahrradschloss-Typ auf den amerikanischen Markt. Dieses Schloss bestand aus einer Titanlegierung, ähnelte einer übergroßen Haarnadel und kostete in der günstigsten Variante 180,- €.

Auf dem Werbevideo wurde gezeigt, dass dieses Fahrradschloss einer Metallsäge doppelt so lange standhielt, als ein Bügelschloss. Außedem kann es nicht einem Bolzenschneider durchtrennt werden (bei 19mm Stärke).

Das Material kann nur gequetscht, aber nicht durchtrennt werden, hieß es.

Naja, Stifung Warentest nahm sich der Sache an und zeigte in einem Video, wie eine junge Frau das Titanschloss mit einem Bolzenschneider in 5 Sekunden öffnet.

Fahrradschlösser werden generell aus Stahl hergestellt. Je nach Preisklasse handelt es sich um spezielle Legierungen oder auch Metall in verschiedenen Härtegraden. Jeder Hersteller hat da seine eigenen Rezepte, die ständig verbessert werden.

Zweiter sichtbarer Bestandteil der meisten Fahrradschlösser ist die Ummantelung, die fast immer aus Kunststoff besteht.

Entweder aus einem Schlauch, der über die Kette oder das Seil gezogen wird, auch beim Bügelschloss oder Faltschloss besteht diese Schutzschicht oft aus einem direkten Überzug oder Anstrich.
Diese Ummantelung dient dabei nur dem Schutz vor Kratzern an Ihrem Fahrrad.