Fahrradversicherung lohnenswert?

diebstahl-versicherung-fahrradEin 100% sicheres Fahrradschloss gibt es nicht. Selbst wenn man ein Fahrrad mit zehn oder mehr Fahrradschlössern sichert, kann es noch immer geklaut werden. Und bei der Aufklärungsquote von knapp über 10% stehen die Chancen schlecht, das Rad wiederzubekommen.

Sollte man sein Fahrrad versichern?

Muss man natürlich nicht, das bleibt jedem selbst überlassen. In einigen Familien sind Fahrräder bereits über die normale Hausratversicherung mitversichert. Hier sollte man einen genauen Blick in die Versicherungspolice werfen. Bei Hausratversicherungen sind in der Regel nur 5% des Werts abgedeckt sind. Das würde bedeuten bei einem 1000,- € teuren Fahrrad bekäme man bei einem Diebstahl 50,-€

Es gibt natürlich auch reine Fahrradversicherungen, doch leider sind diese nicht wirklich günstig. Hier kann man bei einem Radneupreis von 1000,- € mit einem Jahresbeitrag von 90 € bis zu einem kleinen dreistelligen Betrag rechnen. Es lohnt also nicht, für ein 300,- € teures Fahrrad eine extra Versicherung abzuschließen, zumal hier die Diebstahlquote auch viel geringer ist als bei teuren Markenrädern.

Folgende Dinge könnten bei der Wahl einer Fahrrad-Versicherung hilfreich sein:

  • Den Händler fragen, wo das Rad gekauft wurde. Oftmals haben kommerzielle Händler spezielle Versicherungspartner und können gute Konditionen anbieten.
  • Beim eigenen Versicherungsagenten nachfragen. Wo man schon anderer Versicherungen abgeschlossen hat, bekommt man sicher bessere Preise auf Zusatzsversicherungen.
  • Angebote genau lesen. Manche Versicherungen stellen bestimmte Forderungen. So kann es sein, dass die Nutzung bestimmter Fahrradschlösser vorgeschrieben ist. Teilweise sind Fahrräder auch nur Tagsüber versichert, oder es gibt es eine geografische Beschränkung des Versicherungsschutzes geben.
  • Im Grunde gelten auch bei einer Fahrradversicherung ähnliche Regelungen wie in anderen Schutzpaketen.