Vereistes Fahrradschloss im Winter

fahrrad-winter-schloss-vereistDie meisten Menschen nutzen ihr Fahrrad hauptsächlich in den warmen und trockenen Jahreszeiten, trotzdem sind viele ganzjährig mit dem Rad unterwegs. Diesen Radfahrer sind sich bewusst, wie schnell ein Fahrradschloss einfrieren kann.

Gerade im frühen Winter passiert es häufig, dass tagsüber noch Plusgrade herrschen, es aber Nachts empfindlich kalt wird. Wasser, welches flüssigen Zustand in die Zwischenräume des Schlosses eindringt, gefriert und blockiert den Schliess- und Öffnungsmechanismus.

Hier kann aber jeder Radler vorsorgen:

Als erstes sollte man das Schloss so am Rad anbringen, dass das Schlüsselloch nicht nach oben zeigt – sondern nach unten. Auf diese Weise kann das Wasser nicht in das Schloss laufen.

Auch die Pflege ist ein wichtiger Punkt, ob das Fahrradschloss schnell oder gar nicht einfriert. Öl und Fett sind Wasserabweisend. Ölen Sie Ihr Schloss regelmäßig, damit sich kein Wasser ansetzt.

Doch auch bei mit er besten Pflege kann das Schloss einfrieren. In dem Fall sollte man keinesfalls zum Feuerzeug greifen, denn das kann der Kunststoffummantelung schaden. Sollte man keinen Enteiser dabei haben, kann man mit dem Feuerzeug allerhöchstens den Schlüssel erwärmen.

Gerade für Personen, die ganzjährig mit dem Rad unterwegs sind, empfehle ich einen Türschlossenteiser dabei zu haben.

Solche kleinen Sprayflaschen sind zu Beginn der kalten Jahreszeit in jeder Tankstelle (zum überteuerten Preis) erhältlich. Wer hier den einen oder anderen Euro sparen möchte, sollte sich bereits im Sommer mit dem Mittel eindecken.

Diese Minisprays beinhalten meist 25 – 50 ml und reichen locker über den ganzen Winter. Als Alternative kann man aber auch ein Schloss und Frostöl nutzen.